Springe zum Inhalt

Start – Warnstufe

Start mit neuen Voraussetzungen

Nächste Woche starten wir wieder mit unseren Angeboten (nur Salsation startet eine Woche später!). Bitte beachtet dazu folgendes:

Gemäß der Coronaverordnung hat das Landesgesundheitsamt diese Woche die Warnstufe ausgerufen. Dies führt auch zu Änderungen in unserem Sportbetrieb.

Wir bitten also folgendes zu beachten (gültig ab sofort!):

In geschlossenen Räumen müssen alle Sportler*innen bzw. begleitende Eltern im Kleinkindturnen, Eltern-Kind-Turnen, Vorschulturnen einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis oder einen negativen PCR-Testnachweis vorlegen. Dies gilt auch, wenn die begleitenden volljährigen Personen in dem Hallenräumen (auch Umkleideräumen) die Turnstunde abwarten. Für nicht immunisierte Personen ist ein kurzzeitiger und notwendiger Aufenthalt im Innenbereich, etwa zur Wahrnehmung des Personensorgerechts (z.B., um die Kinder in die Obhut der ÜL zu übergeben) oder für einen Toilettengang auch ohne Testnachweis möglich. Es ist zwingend ein Mund-Nase-Schutz zu tragen und auf die gültigen Abstandsregeln zu achten.

Ausnahmen von der Testpflicht und von 2G

Kinder bis einschließlich 5 Jahre und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, sind generell in allen Stufen von der Testpflicht bzw. dem Zutritts- und Teilnahmeverbot ausgenommen.

Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen.

Ausgenommen von der PCR-Testpflicht (Warnstufe) bzw. dem Zutritts- und Teilnahmeverbot (Alarmstufe) sind außerdem symptomfreien Personen bis einschließlich 17 Jahre und solche, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission besteht. Diese Personen müssen in beiden Stufen (Warn-/Alarmstufe) einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen.

Bitte dazu auch unser aktualisiertes Hygienekonzept lesen, ihr findet es hier.

Der Vorstand